Wesentlich

- wie meine Arbeit mit dir -

Was ist Gestalttherapie?

Die Gestalttherapie ist keine Kunsttherapie oder Ausdrucksform, sie ist ein ganzheitliches Psychotherapieverfahren.
Dabei wird der Mensch samt Körper, Seele und Geist als Einheit in seinem Umfeld gesehen. In einer gestalttherapeutischen Sitzung geht es um deinen Prozess der Veränderung – dein persönliches Wachstum. Gemeinsam arbeiten du und ich an deinen Themen, die im gegenwärtigen Erleben auftauchen. Es geht um das Hier und Jetzt. Die Gestaltarbeit ist weit mehr als der Prozess des Interpretierens, Analysierens oder des „Darüber-Redens“. Gestalttherapie ist lebendig und macht dadurch Empfindungen, Bedürfnisse und Gefühle körperlich erfahrbar. 

Dein – Ich – ist wesentlich.

„Lose your mind and come to your senses” (Fritz Perls) 

Bild von Maik Schneider. Therapeut bei www.wesentlich.de

Fragen und Antworten

Vielleicht hast du dich gewundert, warum ich dich duze?

Mit einem „Sie“ bleiben wir länger auf der Ebene der Höflichkeit und sprechen uns mit einer Maske an. „Du“ ist der direkte Draht von mir zu dir. Dabei geht es um das Wesentliche. Mit dem „Du“ möchte ich dich direkt, präsent und wertschätzend erreichen.

Die Gestalttherapie ist in den 1950er Jahren von Laura und Fritz Perls zusammen mit Paul Goodman entwickelt worden. Sie steht in der Tradition der humanistischen Psychologie. Seit den 1970er Jahren etablierte sich die Gestalttherapie auch in Deutschland zur Beratung und Therapie. Als erlebnisorientierter Ansatz hat sie Eingang in die Arbeit mit Menschen in verschiedensten Berufsfeldern gefunden. Ihre Wurzeln liegen in der Psychoanalyse und der Gestaltpsychologie. Gestalttherapie bezieht nicht nur den Geist, sondern auch den Körper und damit die Gefühle des Patienten ein. 

Die Wirksamkeit der Gestalttherapie wurde u. a. in den Studien von Willi Butollo und Leslie S. Greenberg nachgewiesen. Die Untersuchungen bezogen sich auf einzelne Techniken und deren Effektivität. Untersucht wurde z. B. die Wirksamkeit der Gestalttherapie bei Problemen wie depressiven, Angst-, Abhängigkeits- und psychosomatischen Störungen.

 

Das Faszinierende an der Gestaltarbeit ist, dass es kein festes Ablaufschema gibt. Jede Sitzung ist neu und anders, weil wir spontan und direkt mit dem arbeiten, was bei dir gerade da ist. Es wird nicht nur geredet, sondern wir experimentieren z. B. durch körperliche Bewegungen, alte und neue Gedanken, Gefühle und Überzeugungen. Dadurch ist Gestalttherapie ein lebendiger, immer wieder überraschender und faszinierender Prozess aus Erkenntnissen und Erfahrungen, in dem ich dich ermutigend und unterstützend begleite.

Einzelsitzungen biete ich außerdem mittels Videocall (Skype, Zoom & FreeConferenceCall) an.

An erster Stelle steht eine genaue Auftragsklärung und die Definition eines gemeinsamen Beratungsziels. Danach geht es meist darum, ein tieferes Verständnis über sich und die als schwierig empfundene Situation zu entwickeln und im geschützten Rahmen verschiedene Lösungsansätze zu „erforschen“. Dabei können unterschiedliche Methoden zum Einsatz kommen, über die ich dich natürlich umfassend aufklären werde. Im Gegensatz zu einer Psychotherapie kann eine Beratung auf einzelne Sitzungen beschränkt sein und sich so als relativ kurzer Prozess gerieren. Es gibt Klienten, denen genügen zunächst  ein bis zwei Sitzungen, um grundlegende Entscheidungen zur Veränderung in ihrem Leben zu treffen. Die Abstände zwischen den einzelnen Sitzungen werden in der Regel von Sitzung zu Sitzung festgelegt oder nach Bedarf verabredet. 

Die Gestalttherapie ergänzt die gedanklichen, kognitiven Ansätze um die körperliche und emotionale Ebene. Um tiefgreifende statt kurzweilige Aha-Erlebnisse zu erzielen, müssen Erfahrungen körperlich sowie emotional erlebt werden. Sicher: Dass wir miteinander reden, hilft. Damit du aber langfristig von unserem Coaching zehrst, ist es wichtig, deinen Körper in den Heilungsprozess einzubinden.

Wie du vielleicht bereits weißt, geht es in der Gestalttherapie um einen ganzheitlichen Ansatz, der nicht nur die geistige Ebene, wie z.B. in der kognitiven Verhaltenstherapie (KVT), sondern auch die körperliche Ebene einschließt. Eine einfache und reduzierte Beschreibung von Trauma ist, dass es sich dabei um eine nicht abgeschlossene Körperreaktion handelt, bezogen auf ein Ereignis, das in der Vergangenheit als lebensbedrohlich erlebt wurde. Das Nervensystem und die emotionalen Energien des Betroffen hängen quasi in dieser Erfahrung fest und können durch sogenannte Trigger immer wieder aktiviert werden. In dieser Aktivierung agiert der Betroffene aus einem durch das Trauma ausgelösten Stresszustand (Kampf, Flucht, Erstarren), der nicht mehr zu der jetzigen Situation passt und starkes Leid verursacht.

Meine Arbeit ist geprägt von den Erkenntnissen der Polyvagal-Theorie, der Traumaheilung durch Körperübungen (TRE) und des neuroaffektiven Beziehungsmodells (NARM). 

Die ganzheitliche Einbeziehung deines Körpers während unseres Coachings ist mir besonders wichtig. Mein Logo, der „leere Stuhl” ist eine der Techniken, die ich im Rahmen der Gestalttherapie anwende.

Mehr zum Thema, auf meinem Blog.

Oftmals liegen die Ursachen des gegenwärtigen Leids in der frühen Kindheit. Jedoch geht es in meiner Arbeit nicht darum, die alten Geschichten, Traumata etc. hervorzuholen. Wir konzentrieren uns immer auf das Jetzt, denn da können wir Einfluss nehmen. Es geht darum, Dir bewusst zu werden, dass die Gefahr, die damals so existenziell bedrohlich erlebt wurde, jetzt vorüber ist. Es geht darum, den liebevollen Erwachsenen in dir selbst zu entdecken, dein Nervensystem zu stabilisieren und die Identifizierung mit einen vermeintlichen Glaubenssatz wie „Ich bin hilflos und allein” aufzulösen.

Mehr zum Thema, auf meinem Blog.

Gestalttherapie ist aktuell keine Leistung der gesetzlichen Krankenversicherungen, daher werden Beratungskosten in der Regel nicht übernommen. Als Selbstzahler profitierst du dabei von diesen Vorteilen:

  • Im Vergleich zu einer kassenärztlichen Therapie hast du bei mir die Chance auf einen kurzfristigen Termin. Je eher das Coaching beginnt, desto schneller finden wir einen Weg aus deiner misslichen Lage.
  • Darüber hinaus findet die Beratung nahezu anonym statt. Ich benötige weder Chipkarte noch führe ich eine Krankenakte. Was wir besprechen, verlässt den Raum nicht. Dass du therapeutische Unterstützung nutzt, geht Dritte wie Versicherung oder Arbeitgeber nichts an.

Über mich

Ich liebe Bewegung, das Reisen und Entdecken ursprünglicher Natur und interessante authentische Menschen – mich interessiert das Essenzielle unter der Oberfläche, das Wesentliche eben. Geboren 1977 in Zwickau, beschäftige ich mich seit vielen Jahren mit meiner eigenen und der persönlichen Entwicklung von Menschen. 

Mein Weg zur Gestalttherapie war, wie vieles Gute in meinem Leben, nicht geplant und geradlinig. Zuvor hatte ich fast 10 Jahre im Handel gearbeitet und mich mit knapp 30 Jahren entschlossen, den zweiten Bildungsweg einzuschlagen. Als Qualitätsingenieur war ich danach mehrere Jahre in der Automobilbranche tätig und nahm an, als Ingenieur habe ich bis zur Rente ausgesorgt.

Als ich dann 2016 in Leipzig das erste Mal mit der Gestalttherapie bei meinem Coach und späteren Lehrer Dr. Oliver Langer in Kontakt kam, hat sich vieles in mir geöffnet. Ich war überwältigt, wie direkt, persönlich und tiefgreifend diese Arbeit ist. 

Viele Weiter- und Fortbildungen und speziell die gestalttherapeutische Ausbildung brachten mich zu einer Therapierichtung, deren Menschenbild und gesellschaftskritischen Grundzüge wesentlichen Annahmen unseres Gesundheitssystems widersprechen. 

Gestalttherapie ist für mich viel mehr als nur meine Arbeit. 

Mein Verständnis von Gestalttherapie – Achtsamkeit und gleichwertiger Kontakt – ist meine Haltung zur Welt geworden.

Fortbildungen

Bild von Maik Schneider. Therapeut bei www.wesentlich.de

Herbst 2022: Weiterbildung „Safe and Sound Protocol (SSP)“ nach Dr. Stephen Porges

2021 – 2023: Weiterbildung „Heilung von Entwicklungstraumata“ NARM™, bei Dr. Laurence Heller (UTA, Köln)

2021: Deep Brain Reorienting (DBR) nach Dr. Frank Corrigan

2021: Curriculum Psychotraumatherapie, Schwerpunkt Egostate und Hypnotherapie (AiT, Berlin)

2019: Innere-Kind-Arbeit nach Gabriele Rudolph

2018 – 2021: Ayur-Yogalehrerausbildung nach Remo Rittiner

2018: Gestalttherapie – Practitioner 

Leistungen*

Ich berechne 80€/h für Einzelcoaching und 120€/h für Paarcoaching.

Wir beginnen mit einem 60-minütigen Erstgespräch. Dort arbeiten wir bereits mit deinem Thema, vor allem geht es jedoch um ein gemeinsames Kennenlernen. Entscheidest du dich für die weitere Arbeit mit mir, besprechen wir anschließend die Länge (60/90/120 Min) und Häufigkeit der weiteren Sitzungen. 

Eine Ermäßigung für das Erstgespräch ist möglich, sprich mich hierzu gern an.

auditives Trainingsprogramm - Safe and Sound Protocol (SSP)**

Zusätzlich biete ich dieses auditive Trainingsprogramm (SSP) an. Es wurde von Dr. Stephen Porges basierend auf seiner Forschungsarbeit zur Polyvagaltheorie entwickelt. Die Polyvagaltheorie beschreibt die Beziehung des autonomen Nervensystems (ANS) und dem sozial-emotionalen Prozess. Das Safe and Sound Protocol (SSP) wurde als praktisches Werkzeug daraus abgeleitet.

Mit dem Programm stimuliert man an 5 Tagen (SSP: Core) in jeweils einer Stunde gezielt die Regulation des Nervensystems (speziell: einen Abschnitt des Vagusnervs). Dieses geschieht, indem das auditive autonome Nervensystem (kurz: ANS) unmittelbar angesprochen und mit modellierter Musik sowie schrittweise gesteigerter Anforderung trainiert wird.

Die modellierte Musik ist auf das Frequenzband der menschlichen Stimme fokussier und trainiert dadurch die auditiven Nervenverbindungen. Das auditive System des Klienten lernt so die sprachspezifischen Frequenzen zu verarbeiten, wodurch sich die Funktion zweier cranialer Nerven, die eine wichtige Grundlage für jegliches soziale Verhalten bilden, verbessern kann. Der Fazialer Nerv hilft uns auf die menschliche Stimme zu fokussieren und irrelevante Frequenzen auszufiltern und der Vagus Nerv ermöglicht die autonome Regulation und Selbst-Beruhigung.
 
Nach dem erfolgreichen Abschluss des Programms ist es Teilnehmern häufig möglich, sich besser im Beruf und Alltag zu fokussieren und einen gelasseneren emotionalen Zustand herzustellen. Studien haben gezeigt, dass Fähigkeiten wie Aufmerksamkeit und Regulation des eigenen Zustands sowie die Fähigkeit in sozialen Interaktionen sich nach dem Programm oftmals verbesserten.
 
Forschungsergebnisse (englischsprachig) zum SSP.

*Haftungsausschluss & rechtlicher Hinweis: Meine Coachingangebote dienen ausschließlich der Aktivierung der Selbstheilungskräfte und ersetzten nicht die Diagnose durch einen Arzt oder Heilpraktiker

**ab Herbst 2022 biete ich SSP in meiner Praxis und Online an.

Kontakt

Du hast Fragen an mich oder wünschst dir ein Kennenlernen? 

Ruf mich gern an oder schreib mir eine Nachricht, ich melde mich schnellstmöglich bei dir zurück.

Maik Schneider

kontakt(at)wesentlich-leipzig.de
Tel: 0157 – 585 47 437

Praxisadresse: 

im Mahina
Demmeringstraße 23
04177 Leipzig

im Notfall

Bei akuten psychischen Notfällen zögere bitte nicht, Dir sofortige Unterstützung zu holen.
Einige wichtige regionale sowie deutschlandweite Kontaktadressen findest du hier:

  • Sozialpsychiatrischer Dienst in Leipzig: Tel. 0341-99990000 (Links zu: Infos & Webseite: Klinikum St. Georg)
  • Helios Park-Klinikum in Leipzig: Tel: 0341-8642445 (Link: Webseite)
  • Telefon Seelsorge: (24h, anonym & kostenfrei): Tel: 0800-1110111 ,1110222 oder 116123 (Link: Webseite)
  • Nummer gegen Kummer: Kinder- und Jugendtelefon (Mo-Sa von 14-20 Uhr, anonym & kostenfrei): Tel: 116111 (Link: Webseite)
  • Elterntelefon (Mo-Fr von 9-11 Uhr, Do von 17-19 Uhr): Tel: 0800-1110550 (Link: Webseite)

Blogbeiträge

Gestalttherapie, Trauma, Traumafolgestörungen, PSTB, Angst, Depression, Schlaflosigkeit, Wut

Trauma – Was ist das?

Unter Trauma wird im Allgemeinen eine seelische Verletzung verstanden. Das Wort stammt aus dem Griechischen und bedeutet Wunde. Eine einfache, reduzierte und für mich sehr treffende Beschreibung für Trauma ist,

Weiterlesen »